Georgien - Im Land des Goldenen Vlieses
In Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Ortenberg e.V.

Reisedatum:

Reisepreis:

19.09.2019 - 26.09.2019
ab 1745.00 EUR p. P. im DZ

Reisevorwort

Im Schnittpunkt Jahrtausende alter Kulturen, dort wo Europa und Asien miteinander verschmelzen, liegt mit Georgien ein Reiseziel, das sich seinen unverfälschten Charakter und seine ursprüngliche Natur bewahrt hat. Zwischen dem Schwarzen Meer, dem Großen und dem Kleinen Kaukasus erleben Sie eine landschaftliche Vielfalt, wie sie nur selten auf so kleinem Raum zu finden ist. Vom modernen Massentourismus verschont, bietet Georgien eine wohltuende Mischung aus reicher Tradition, kulturellen Schätzen, mystischer Natur und der bewegenden Gastfreundschaft seiner Bewohner - ein Paradies für Kulturinteressierte, die Reisewege abseits der ausgetretenen Pfade suchen.

Reisebeschreibung

Sie fahren mit dem Bus nach München, um von dort einen Direktflug nach Georgien zu nehmen.
Am frühen Morgen landen Sie auf dem Flughafen von Tiflis und werden zum Hotel gefahren. Nach einem späten Frühstück nehmen Sie an einer Stadtbesichtigung teil. Sie sehen die Altstadt mit der Metechi-Kirche aus dem 12. Jh. und können einen schönen Blick auf den Fluss Kura genießen. Vorbei an den Schwefelbädern, die der Stadt ihren Namen gaben, geht es weiter zur Festung Nariqala, zur Synagoge und zur Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der Hl. Nino und der Schädel des Apostels Thomas aufbewahrt wird. Danach besuchen Sie die Antschischati-Basilika, eine der ältesten Kirchen Georgiens und die Schatzkammer im Staatlichen Museum der Künste. Ihr Abendessen nehmen Sie in einem traditionellen georgischen Restaurant zu sich. Hotel in Tiflis.
Ihre Studienreise führt Sie in die alte Hauptstadt und in das religiöse Zentrum Georgiens – nach Mzcheta. Die Stdt zählt zum UNESCO-Welterbe und beheimatet das Dschwari-Kloster sowie die Swetizchoweli-Kathedrale. Im Klosterkomplex befindet sich die älteste Kreuzkuppelkirche Georgiens, errichtet im sechsten Jahrhundert. Die mittelalterliche Kathedrale wurde, der Legende nach, mit der Hilfe eines Engels erbaut. Vorbei am Kurort Bordschomi, welcher vor allem für sein gutes Mineralwaser bekannt ist, geht es in die Kleinstadt Achalziche, in der Sie für die nächsten beiden Nächte Ihr Quartier aufschlagen.
Heute steht ein ganztägiger Ausflug in die Höhlenstadt Wardsia auf dem Programm. Von den einst 3.000 Höhlenwohnungen, die im 12. Jh. über 50.000 Menschen Platz boten, sind nach einem Erdbeben noch ca. 750 erhalten. Das imposanteste Gebäude der von Menschenhand aus dem Berg Eruscheti herausgeschlagenen Stadt ist sicherlich die Klosterkirche mit ihrem prächtigen Säulenportal. Hotel in Achalziche.
Auf Ihrer Rundreise machen Sie Halt in der Region Imeretien, in der zweitgrößten Stadt des Landes und ehemaligen Stadt des Goldenen Vlieses, Kutaissi. Die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und werden von Ihnen besucht: die große Ruine der Bagrati-Kathedrale sowie der Gelati-Klosterkomplex, in dem einige Könige Georgiens begraben sind und die dazugehörige Akademie. Anschließend bestaunen Sie noch die interessanten Tropfsteinformationen, die Stalagmiten und Stalagtiten in einer nahen Grotte bilden. Hotel in Kutaissi.
Entlang der alten Seidenstraße geht es heute zur Festungs- und Höhlenstadt Uplisziche aus dem ersten Jahrhundert vor Christus. Die ehemalige Struktur der Stadt mit ihren Wohnhäusern, Geschäften, einem Theater und verschiedenen Palästen ist heute noch gut nachvollziehbar. In Guri sehen Sie das Geburtshaus Stalins. Anschließend gelangen Sie entlang der Georgischen Heerstraße zur Wehrkirche Ananuri, die durch ihre herrliche Lage am Stausee und mit wunderschönen Reliefs begeistert. Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in die höheren Lagen des Großen Kaukasus bis zu Ihrem Hotel in Gudauri in 2.200 m Höhe.
Nach dem Frühstück geht die Fahrt entlgang des Flusses Tergi in das Dorf Stepanzminda (Kasbegi). Von hier führt eine Wanderung zu der in 2.170 m Höhe gelegenen Gergetier Dreifaltigkeitskirche. Falls das Wetter es zulässt, können Sie den Kasbeg, einen der höchsten Gletscher im Kaukasus (5.047 m) sehen. Weiterfahrt nach Tiflis, wo Sie in einem traditionellen georgischen Restaurant zu Abend essen. Hotel in Tiflis.
Im Lauf des Tages erfolgt der Transfer zum Flughafen und Ihr Rückflug nach München. Von dort erfolgt die Busfahrt in die Heimatorte.

Leistungen

  • Transfer ab/bis Flughafen München
  • Flug mit der Lufthansa o.ä. München-Tiflis-München
  • Flug in der Economy Class
  • Alle Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren, Kerosinzuschläge und Luftverkehrsabgaben
  • 1 aufzugebenes Gepäckstück pro Person á maximal 23 kg + 1 Stück Handgepäck
  • Transfer-, Ausflugs- und Besichtigungsfahrten lt. Programm
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in der gehobenen Klasse
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen in den Hotels)
  • Durchgehende deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Flughafen Tiflis
  • Eintrittsgelder zum Programm
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht Enthalten

  • Einzelzimmerzuschlag € 245,00
  • Evtl. weitere Eintrittsgelder

Hinweis

Wir empfehlen Ihnen einen gültigen Reisepass! Die Einreise ist auch mit dem Personalausweis möglich.