Camino Portugues - zu Fuß von Portugal nach Spanien

Reisedatum:

Reisepreis:

18.10.2020 - 29.10.2020
ab 1395.00 EUR p. P. im DZ

Reisevorwort

Enorm viel könnte ich nach meinen 25 Jahre voller Erfahrung und Erlebnissen auf dem Jakobsweg, „Dir“ erzählen. Doch welche Magie und welche Gefühle wirklich in dem Jakobsweg stecken, kannst „Du“ nur herausfinden, wenn du ihn selbst auch gehst „BUEN CAMINO“

Reisebeschreibung

Individuelle Anreise zum Flughafen Frankfurt. Flugreise mit der TAP Airline oder Ryan Air von Frankfurt am Main nach Porto. Anschließend Transfer nach Barcelos zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung und Vorbereitungen für unsere 10-tägige Wanderung auf dem Jakobsweg. Abendessen und Übernachtung.
Wir beginnen die erste Wanderung. Wir überqueren den Fluss Cávado auf dessen anderem Ufer uns die Ruine des Palastes dos Condes entgegenblickt. Dieses ehemalige festungsartige Bauwerk bildet den Auftakt zum historischen Stadtzentrum von Barcelos. Über die Rua de Antonio Barroso an den Kirchen Matriz und do Bom Jesus vorbei durchqueren wir die Altstadt. In Vitorino dos Piães ist unsere erste Wanderung zu Ende. Bustransfer nach Ponte de Lima. Abendessen und Übernachtung. Wanderung: 19,9 km/Gehzeit ca. 06.00 h/278 hm Aufstieg/188 hm Abstieg.
Heute führt uns unser Weg durch abwechslungsreiche Landschaft leicht bergauf und bergab. Vorbei an kleinen Pinienwäldern und landwirtschaftlich genutzten Feldern begleitet uns der Gesang der erwachenden Natur bei jedem Schritt. Von Vitorino dos Piães geht es zum Teil bergauf zum Pass Portela da Facha, bevor wir uns dem Fluss Rio Lima nähern. Schon von der Ferne entdeckt man die mittelalterliche Bogenbrücke, die in Ponte de Lima den breiten Fluss überspannt. Der Ort gehört zu den ältesten Ansiedlungen Portugals (150 v. Chr.). Über Ponte de Lima führte die Römerstraße XIX. Vom Altstadtkern aus wandern wir über die alte Brücke direkt zu der Schutzengelkirche, wo unsere heutige Wanderung endet. Abendessen und Übernachtung in Ponte de Lima. Wanderung: 17 km/Gehzeit 05.00 h /182 hm Aufstieg/177 hm Abstieg.
Unsere heutige Tour gehört mit zu den landschaftlich reizvollsten Etappen des portugiesischen Caminos mit einem großen Anteil an Pfaden, Feld-, Weinbergund Waldwegen. Beim Verlassen von Ponte de Lima überqueren wir die römische Brücke und sehen immer wieder die Quintas (Landhäuser) rund um die Stadt. Nach kurzer Zeit haben wir mit dem Pass „Portela Grande“ mit 400 Höhenmeter den höchsten Punkt erreicht und werden für die Mühsal des Anstieges mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Der Abstieg bis auf 200 Höhenmeter zu unserem Tagesziel nach Rubiães ist nur noch eine entspannende Angelegenheit. Ende der Tageswanderung und Bustransfer zur Übernachtung in Tui. Wanderung 18 km/Gehzeit 05.30 h/403 hm Aufstieg/214 hm Abstieg.
Mit der heutigen Etappe beenden wir die Wanderung in Portugal und erreichen Spanien. Nach unserem Aufbruch in Rubiães überqueren wir nach ein paar hundert Metern eine römische Brücke. Bei São Bento da Porta Aberta haben wir den höchsten Punkt unserer heutigen Wegstrecke erreicht, die sich bis auf das letzte Drittel als hervorragende, naturbelassene Wanderstrecke zeigt. In Valença, der letzten Stadt auf portugiesischen Boden, lohnt sich ein Abstecher in die festungsartig umwehrte Altstadt. Mit der Überquerung des Flusses Minho auf der internationalen Brücke betreten wir zum ersten Mal spanischen Boden und beenden unsere Tour in Tui an der Kathedrale, die mitten in der Altstadt auf einer Anhöhe gebaut wurde. Abendessen und Übernachtung bei Tui/Albelos. Wanderung: 19 km/Gehzeit 06.00 h/186 hm Aufstieg/ 332 hm Abstieg
Ein römischer Meilenstein zeigt noch 115,4 km bis Santiago. Der Charme von Tui, eine der sieben Metropolen des ehemaligen Königreichs Galicien, die 1967 zur kunsthistorischen Stadtanlage erklärt wurde,ist in jeder einzelnen Rúa, Gasse und Durchgang der edlen Altstadt spürbar – es ist die Skizze einer mittelalterlichen Stadt. Vor dem Verlassen der Stadt führt der Jakobsweg durch die Straßen Cóengo Valiño und Calzada, in Richtung San-Bartolomeu- Park, in dem sich die schöne, gleichnamige vorrömische Kirche befindet. Die Wegstrecke verläuft an der Kapelle A Virxe do Camiño, Paredes de Abaixo und der emblematischen Brücke von San Telmo vorbei, die auch Ponte das Febres genannt wird. Nachdem man diese hinter sich gelassen hat, geht es durch einen dichten Wald, der als A Ribeira bekannt ist. An ihn schließt sich die Ortschaft A Madalena an. Diese Etappe verläuft entlang des Flusses Louro, der die Gemeinden Tui und O Porriño voneinander trennt. Übernachtung bei Albelos. Wanderung 18 km/Gehzeit 05,30 h/227 hm Aufstieg/214 hm Abstieg
Unsere heutige Etappe führt durch das Weinanbaugebiet Rías Baixas, wo man den köstlichen Wein traditionell aus Porzellanschalen trinkt. In Mos und Barreiras gibt ein römischer Meilenstein Zeugnis über die lange Tradition dieses Pilgerweges nach Santiago de Compostela. Gemütlich geht es durch die Ebenen von Chan das Pipas, weiter nach Redondela, bzw. Cesantes. Abendessen und Übernachtung. Wanderung 17 km/Gehzeit 05.30h/220 hm Aufstieg/210 hm Abstieg.
Beim Verlassen von Redondela stößt man auf die Kapelle As Angustias. Man betritt die Pfarrei Cesantes. Links, im Westen, erstreckt sich die beeindruckende Flussmündung von Vigo, in ihrer Mitte die beiden Inseln San Simón und Santo Antón. Tief im Gewässer liegen die Überreste der Galeonen aus der Schlacht von Rande. Über den Lomba-Pass mit Aussicht auf die fjordartige Meeresbucht Ría de Vigo nach Pontesampaio. Nach Überquerung einer mittelalterlichen Brücke über den Río Ulla gelangen wir über kaum befahrene Straßen, Pfade und Wege ins Städtchen Pontevedra und erkunden die reizvolle Altstadt. Abendessen und Übernachtung bei Cesantes. Wanderung 20 km/ Gehzeit 06.00 h/276 hm Aufstieg/295 hm Abstieg.
Unser Weg führt uns durch zum Teil bewaldete Abschnitte mal rechts, mal links einer neu gebauten Bahntrasse entlang, bis diese in einem Tunnel verschwindet und wir etwas steiler auf die Anhöhe bei San Amaro zusteuern. Im weiteren Verlauf der Tagesetappe wandern wir meistens auf wenig befahrenen Nebenstraßen über die Orte Valbón und Souto, wo wir nur wenig später das kleine Flüsschen „Rio Umia“ überqueren und unser Tagesziel Caldas de Reis erreicht haben. Abendessen und Übernachtung bei Padron. Wanderung 21 km/ Gehzeit 06.30 h/145 hm Aufstieg/249 hm Abstieg
Auf unserer heutigen Etappe erleben wir landschaftlich sehr reizvolle Wegstrecken. Das erste Teilstück ab Caldas de Reis führt uns auf einem bewaldeten Abschnitt zuerst am Bachlauf des «Rio Bermaña» entlang, bevor wir bei O Cruceiro die Anhöhe mit 150 Höhenmeter gemeistert haben. Wir kommen an der schön gelegenen Kirche «Santa Maria de Carracedo vorbei und wandern über Cortiñas und Casalderrique nach O Pino. Mit Padrón erreichen wir einen der bedeutendsten und bekanntesten Orte für jede Jakobuspilgerwanderung. Der Legende nach soll der Leichnam des Apostels Jakobus von hier aus nach Santiago de Compostela mit einem Ochsenkarren transportiert worden sein, nachdem der Tote mit Hilfe seiner treuen Gefährten von Palästina auf dem Schiffsweg bis nach Padrón in Spanien gelangte.der Jakobskirche von Padrón endet unsere Wanderung. Abendessen und Übernachtung bei Padron. Wanderung: 19 km / Gehzeit 06.00 h/169 hm Aufstieg/175 hm Abstieg.
Heute ist für alle ein besonderer Tag, es sind wieder viele Pilger unterwegs, man spürt förmlich die Aufregung des Ankommens in Santiago. Wir pilgern vorbei am kleinen historischen Ort Iria Flavia mit seiner Stiftskirche Sta. María, weiter durch die Orte Teo und O Milladoiro, bis wir den Süden der historischen Altstadt von Santiago de Compostela erreichen, unser Ziel der Reise. Am Abend können Sie das stimmungsvolle Ambiente Santiagos in den belebten Gassen und auf den prachtvollen Plätzen genießen und den Jakobsweg mit all seinen Eindrücken Revue passieren lassen. Wanderung: 24 km/Gehzeit 07.30 h/377 hm Aufstieg/125 hm Abstieg.
Erleben Sie ganz besondere Momente währen der Pilgermesse in der Kathedrale von Santiago. Feierlich wird verlesen wie viele Pilger aus den verschiedensten Nationen angekommen sind. Mit ein bisschen Glück, wird auch das eindrucksvolle Weihrauchfass, dass Botafumeiro, mit seinen 54 kg durch die Kathedrale geschwenkt. Danach gehen wir gemeinsam zum Pilgerbüro und nehmen unsere Urkunde in Empfang! Ein bewegender Moment … Am Abend erfolgt der Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt am Main. Individuelle Heimreise ab Flughafen.

Leistungen

  • Hinflug mit Iberia/TAP Portugal Frankfurt – Porto
  • Rückflug mit Iberia/Ryanair Santiago – Frankfurt
  • reservierte Sitzplätze
  • 1 x aufzugebendes Gepäck max.
  • 18 kg Hin- und Rückflug
  • 1 x Handgepäck max. 8 kg für
  • Hin- und Rückflug
  • Flughafensteuer und Gebühren
  • 11 x Übernachtung mit Halbpension in landestypischen Hotels
  • Reise- und Wanderleitung
  • Transfer im Reisebus von Porto
  • Flughafen – Santiago de Compostela (der Bus ist entsprechend der Teilnehmerzahl angepasst)

Nicht Enthalten

  • Einzelzimmerzuschlag 230,- €
  • Eintrittsgelder