„I Borghi più belli d‘Italia - die schönsten Dörfer Italiens“

Reisedatum:

Reisepreis:

03.10.2020 - 15.10.2020
ab 1598.00 EUR p. P. im DZ

Reisevorwort

"Ciao, ich bin Ilario und möchte mit Ihnen 13 Tage durch das unbekannte Italien verreisen. Entdecke die Seele Italiens, Authentisch, Individuell & Natürlich.“ Borghi sind nicht nur Dörfer, sie sind Symbole der italienischen Kultur mit künstlerischem und architektonischem Wert. Die Borghi, in denen die Zeit still zu stehen scheint, faszinieren aber nicht nur mit ihrer Architektur und Geschichte, sie bieten urigen Charme und ein familiäres Lebensgefühl. Nicht zuletzt die Gastfreundschaft der Dorfbewohner und die authentische Kulinarik aus besten regionalen Zutaten machen einen Besuch in einem der Borghi Italiens zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dies ist Ihre individuelle Italienreise: Il Fascino dell‘Italia Nascosta.

Reisebeschreibung

Über die Autobahn Richtung Basel, durch die Schweiz nach Italien bis nach Rivoleto di Cadeo. In unserem Hotel erwartet uns ein köstliches Abendessen aus der regionalen Küche.
Heute Morgen besuchen wir die kleine Gemeinde Castel d’Arquato mit ihrer imposanten Burganlage. Verwunschene Gässchen und die Burg, die einst von der mächtigen Familie Visconti bewohnt wurde, führen uns auf eine Zeitreise ins 14. Jahrhundert. Die Burganlage bietet unvergessliche Ausblicke, der Ort ist unverfälscht und seine Bewohner entspannt und freundlich. Die Fahrt führt uns weiter nach Tellaro an der Riviera. In den windschiefen Gässchen Tellaros entfaltet sich ein Blütenzauber, den man sonst nur in prachtvoll angelegten Gärten sieht. Die farbenfrohen Häuschen mit ihren Vintage-Fassaden besiedeln die Felsen bis hinunter zum Meer. Die Poeten Percy Bysshe Shelley, Viginia Woolf und George Byron fühlten sich hier inspiriert von der Idylle des Fischerdörfchens und der einmaligen Landschaft dieser Gegend – daher erhielt die Bucht an der Ostküste Liguriens den Namen Golfo dei Poeti, Golf der Dichter. Abendessen und Übernachtung bei Tellaro.
Im Herzen der Maremma, in der südlichen Toskana liegt dieses Kleinod Montemerano, das zu einem „Zwischenstopp im Mittelalter“ einlädt. Der kleine Ort Montemerano ist von gewaltigen Mauern umgeben und der Hauptplatz erinnert an eine Postkarte aus vergangenen Zeiten mit den kleinen Balkonen, den Bögen der Häuser, den Terrassen und den mit Blumen geschmückten Fenstern. Südlich von Montemerano besuchen wir den Tarot Garten von Niki de Saint Phalle. Er funkelt, spiegelt, glänzt und verzaubert. Dieses Lebenswerk der außergewöhnlichen Künstlerin Niki de Saint Phalle ist ein „kleiner Garten Eden wo sich Mensch und Natur treffen“. Abendessen und Übernachtung bei Saturnia.
Durch die malerischen Landstriche der südlichen Toskana – Latium und Umbrien erreichen wir die Regionen Abruzzen und Molise. Diese sind noch von Massentourismus verschont geblieben. Wir besuchen Pacentro in den Abruzzen, malerisch am Rande des Majella-Nationalparks gelegen. Hier kann man einen Ort der Tradition und Ursprünglichkeit erleben. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im 8. Jahrhundert. Abendessen und Übernachtung bei Sulmona.
Weiter über Castel di Sangro – nach Isernia. Hier begegnen wir der Tratturo. Dieser antike Schafsweg besteht aus einem 2500 Jahre alten Wegenetz, genutzt von Schäfern und ihren Herden. Möglichkeit eine kleine Wanderung zu unternehmen. Weiter über Castelpetroso, mit der zauberhaften Berglandschaft, nach Termoli. Traumstrände und eine Landzunge mit einer mittelalterlichen Kathedrale und einem gewaltigen Kastell prägen den Küstenort Termoli an der Adria. Abendessen und Übernachtung in Termoli.
Heute bewundern wir die mittelalterliche Burg “Castel del Monte”. Sie wurde 1996 zum UNESCO-Welterbe der Menschheit erklärt. Das achteckige Bauwerk mit seiner imposanten Größe und den mächtigen, ebenfalls achteckigen Türmen, thront erhaben auf den Hügeln Apuliens. Über die Funktion der Burg ist gerätselt worden. Ein Jagdschloss oder doch der Platz für einen wertvollen Schatz? Besonders in den 1930er bis 1950er Jahren beliebt war die Deutung als Steinerne Krone Apuliens (Willemsen), als welche Castel del Monte angeblich die Macht Friedrichs II. symbolisieren sollte. Wir fahren weiter an die Küste und besuchen Polignano a Mare. Ohne Zweifel gehört der kleine Ort zu den „schönsten Küstenstädten auf der ganzen Welt“. Die spektakuläre Lage auf einem Felsen, die weiß gekalkten Häuser und die zahlreichen Grotten machen Polignano a Mare zu einem magischen Ort. Wer hier herkommt, fühlt sich wie im Paradies.
Ein Schmuckstück im Herzen Apuliens: Cisternino liegt im Itria-Tal, das auch als Tal der Trulli bekannt ist. Die bezaubernde Altstadt mit ihren weißen Häusern, engen Gassen und schönen Innenhöfen erwacht am Abend zu neuem Leben, wenn in den zahlreichen Lokalen duftende Gerichte serviert werden. Vom Aussichtspunkt der Altstadt bekommen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal geboten! Alberobello, um das Zentrum herum verteilt, befinden sich viele Hügel, auf denen die sogenannten Trulli stehen, weiße Rundhäuser, deren Zipfelmützen zwischen Olivenhainen und Weingärten herausragen und der Stadt einen einzigartigen Charme verleihen. Die Häuser gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Abendessen und Übernachtung in Polignano al Mare.
Castelmezzano liegt atemberaubend inmitten der lukanischen Dolomiten in der süditalienischen Basilikata. Wie ein Nest schmiegt sich das Örtchen an einen Fels. Ein Besuch in dem Ort lässt sich auch wunderbar mit einer Wanderung verbinden. Ein besonderes Erlebnis ist der sogenannte „Engelsflug“ (Volo dell’Angelo) zwischen den Dörfern Castelmezzano und Pietrapertosa. Dieser Flug wird ermöglicht durch ein Stahlseil, das zwischen den beiden Ortschaften gespannt wurde, eine Art Riesenseilbahn. Angegurtet, wie beim Klettern, rauschen die Wagemutigen mit über 100 km/h an dem etwa 1.400 m langen Kabel von einem Ort zum anderen. Abendessen und Übernachtung in Matera.
Matera ist ein außergewöhnliches Reiseziel, sie gehört übrigens zu den ältesten Städten der Welt. Mit einem örtlichen Guide erleben wir dieses außergewöhnliche Weltkulturerbe. Die „Sassi von Matera“ gemeint sind die Höhlenwohnungen und die Stadt selbst. Besonders abends ergibt diese Kulisse ein sensationelles Bild, an dem man sich gar nicht satt sehen kann. Nicht umsonst bekommt man hier das Gefühl, eine Zeitreise zu erleben. Abendessen und Übernachtung in Matera.
Chianalea di Scilla, das legendenumwobene kalabresische Städtchen liegt an der Meerenge von Messina und besitzt den romantischen Charme eines mediterranen Fischerdorfs. Kleine verwinkelte Gässchen führen durch den Ort, über den an einem Hang eine Kirche samt Kastell thront. Laut Homers Odyssee lauerte auf dem nahe gelegenen Felsen, auf dem das Castello dei Ruffo errichtet wurde, das Ungeheuer Skylla. Abendessen und Übernachtung.
Über die Meersenge erreichen wir Sizilien. Die Fahrt führt entlang der Küste mit malerischen Ausblicken auf die Liparische Inseln bis nach Cefalú. Die Stadt fasziniert mit ihrer Lage am Fuße eines 270 m hohen Kalkfelsens. Der mächtige Dom aus dem 12. Jahrhundert beeindruckt mit seinen außergewöhnlichen Goldmosaiken und den Darstellungen von Christus Pantokrator, die in der ganzen Welt berühmt sind. Übrigens wurden die Kathedralen von Cefalù 2015 in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Am Abend erreichen wir den Hafen von Palermo. Fährpassage nach Genua. Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie. Individuelles Abendessen.
Am Abend erreichen wir das italienische Festland und die Stadt Genua. Weiterfahrt bis in den Großraum Mailand/Assago.
Mit vielen schönen Eindrücken und unzähligen Erinnerungen im Gepäck, treten wir die Heimreise an.

Leistungen

  • Fahrt im modernen Fernreisebus der Fa. Favaro’s Touristik GmbH
  • 11 x Übernachtung mit Halbpension in landestypischen Hotels
  • Das Abendessen wird im Rahmen der HP teilweise in den Hotels oder typischen „Trattorias“ mit köstlichen Gerichte aus der Region eingenommen
  • Reisebegleitung
  • Stadtführung/Rundgänge mit örtlichem
  • Guide in Matera, Castel del Monte,
  • Castelmezzano
  • Fährpassage Palermo – Genua mit der Grandi Navi Veloci
  • 1 x Unterbringung in Doppelkabinen/ innen/DU/WC/ Etagenbetten
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht Enthalten

  • Einzelzimmerzuschlag 250,- € p. P.
  • Einzelkabinenzuschlag (auf Anfrage)
  • Doppelkabine/Außen/untere Betten p. P. (auf Anfrage)
  • Verpflegung an Bord der Fähre
  • · evtl. Eintrittsgelder
  • · Kurtaxe (Zahlung NUR vor Ort)